Über Jazz-It

Kurzbericht über DAS Jazz-It 2017
von Jan Koch

Seit mehr als 20 Jahren findet alljährlich der Jazz-It Workshop im JBFC Bildungszentrum auf dem Bückeberg bei Obernkirchen (bei Bückeburg) statt.

Auch 2017 fand sich wieder eine bunte Mischung aus Jung und Alt, mehr oder weniger geübt am eigenen Instrument aber alle auf der Suche nach Spaß am Groove, zum gemeinsamen Jazzen ein. Im Chor, in diesem Jahr geleitet von Anja Ritterbusch oder in den Combos gab es ein breites Spektrum an Stilrichtungen, Stücken und Herausforderungen zu meistern. Abgerundet wurde das Spektrum durch die junge Bigband unter der Leitung von Coco Guerras.

Das Besondere am Jazzit ist neben dem großen Spaß, der viele immer wieder auf den Bückeberg führt auch die Tatsache, dass es nicht auf den Grad des musikalischen Könnens ankommt um mit zu machen. Die musikalischen Basics auf dem Instrument reichen aus, um mit Unterstützung von den Dozenten und den versierteren Musikern gemeinsam ein paar tolle Stücke zu erarbeiten. Der Lohn der Mühe ist dann der Beifall, wenn Bigband, Combos und Chor das Ergebnis ihrer Arbeit allen TeilnehmerInnen im Abschlusskonzert präsentieren.

Zwanglos wird neben der praktischen Arbeit an den Stücken auch die Musiktheorie vertieft. Es gibt für jede und jeden etwas im Angebot. Vom Singen für InstrumentalistInnen über spezielle Rhythmen hin zu 2-5-1 Verbindungen und vielem mehr reicht das Angebot. Außerdem geben die Dozenten im Reich ihrer eigenen Instrumente eine erste Hilfe bei Fragen wie Grifftechnik, Ansatz oder Mundstück.

Abends gibt es bei den Sessions die Möglichkeit sich gemeinsam mit anderen aus zu probieren. Auf der offenen Bühne wird zusammen gejammt, gejazzt und gesungen. Jeder Beitrag bekommt den wohlverdienten Applaus und die Nacht kann da auch schon einmal länger dauern.

Auf sonnigen Wiesen, Spaziergängen im angrenzenden Wald und im alten Steinbruch mit echten Dinosaurierspuren! und bei sportlichen Aktivitäten gibt es einen schönen Ausgleich zum Musizieren.

Bitte meldet Euch so früh Ihr könnt an. Das erleichtert den Organisatoren Thomas Brand und Matthias Zupke die Arbeit ganz erheblich.

Vielen Dank!